Navigation

Thematische Synthese TS1: Boden und Nahrungsmittelproduktion

 

Die thematische Synthese stellt die Ergebnisse sowie entwickelte Anwendungen des NFP 68 vor und illustriert offene Fragen zu einer bodenschonenden Landwirtschaft. Sie liefert einen Gesamtüberblick über die Leistungen des Bodens für die landwirtschaftliche Nahrungsmittelproduktion.

Hintergrund (abgeschlossenes Forschungsprojekt)

Mehrere Projekte des NFP 68 haben untersucht, welche Art landwirtschaftliche Bewirtschaftungsmethoden die Ökosystemleistungen, die der Boden zugunsten der Menschen erbringt, nachhaltig unterstützt und fördert. Gleichzeitig werden auch ökonomische Aspekte bei der Nahrungsmittelproduktion berücksichtigt.

Ziel

Erkenntnisse der Bodenwissenschaften werden aufgearbeitet, um zu erkennen, wie sich daraus Perspektiven zur Verbesserung der Qualität von landwirtschaftlich genutzten Böden eröffnen. Die Synthese schlägt Ansätze vor, die es ermöglichen, den Boden für die Nahrungsmittelproduktion als Ressource effizienter zu nutzen und gleichzeitig zu schonen damit der Boden seine zentralen Ökosystemleistungen erbringen kann. Für diesen Zielkonflikt werden Strategien entwickelt, die zum Erhalt oder zur Verbesserung der Bodenqualität beitragen und den Ansprüchen einer nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion gerecht werden.

Bedeutung

Die thematische Synthese baut auf den Ergebnissen der Projekte auf, die sich im Rahmen des NFP 68 mit Fragen der Bodennutzung und -bearbeitung durch die Landwirtschaft befasst haben. Sie führt diese Ergebnisse zusammen und zeigt auf, warum gesunde und fruchtbare Böden die Grundlage für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion sind und wie diese Böden erhalten werden können. Berücksichtig wird dabei die Rolle der Pflanzen und der Bodenorganismen und deren Bedeutung für die Entwicklung landwirtschaftlicher Bewirtschaftungsmethoden.

Ergebnisse

Die Bodenqualität des landwirtschaftlich genutzten Bodens wird insbesondere durch Bodenverdichtung, Erosion sowie den Verlust an organischer Bodensubstanz und Biodiversität bedroht. Die thematische Synthese diskutiert die Ergebnisse des NFP 68 zu diesen Herausforderungen und führt sie zur Vision einer standortgerechten, regional angepassten Landwirtschaft zusammen: vermehrte Berücksichtigung von Bodenfunktionen und weniger Einsatz schwerer Maschinen und Hilfsstoffen.

Projektleitung

  • Dr. Raphaël Charles, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau
  • Dr. Stéphane Burgos, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL, Berner Fachhochschule, Zollikofen

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

/SiteCollectionImages/raphael-charles.jpg

Dr. Raphaël Charles FiBL – Forschungsinstitution für biologischen Landbau Avenue des Jordils 3,
CP 1080
1001 Lausanne + 41 (0)21 619-4477 raphael.charles@fibl.org